Grußwort

Danken befreit

Zu meinen besonderen Glücksmomenten gehört die Ernte in unserem Garten. Welch eine Freude, wenn Mirabellen und Pflaumen gepflückt werden, wenn die reifen Äpfel in den Bäumen leuchten und der Duft der Quitten durch das Haus zieht.

Vielleicht ist mein Glücksgefühl deshalb so groß, weil vor der Ernte viele, viele Stunden des Sorgens stehen. Das Hacken und Jäten, das Gießen und Düngen im Gemüsebeet, aber auch das Beobachten der Pflanzen: Blühen die Bäume? Sind Insekten da, die sie bestäuben? Gibt es Regen? Kommen noch einmal Nachtfröste? In meinem Garten hängt von all dem nicht meine Existenz ab. Aber er ist im Kleinen ein Spiegelbild dessen, was ich in meiner Kindheit auf dem Bauernhof meiner Eltern erlebt habe. Vielleicht ist das ein Grund für meine große Freude über die Ernte im Garten. Auf jeden Fall ist dieses Glücksgefühl beim Anblick all der gewachsenen Früchte früher wie heute mit einem Gefühl großer Dankbarkeit verbunden, die meine ganze Seele erfüllt. Eine Dankbarkeit, die einmal im Jahr in unserer Kirche explizit ihren Ausdruck findet im Erntedankfest. Hier kann uns bewusst werden, dass auf dieser Erde nichts einfach so ist. Alles hat einen Urgrund und die Früchte der Erde sind ein Geschenk Gottes, das in mir große Freude auslöst – und vor allem Dankbarkeit.

Besonders treffende Worte zum Danken habe ich in der Zeitschrift Christ in der Gegenwart gefunden.  Dort schreibt die Historikerin und freie Autorin Judith Rosen: „Ein ‚Danke‘ ist eine kleine Liebeserklärung. Es befreit von der Selbstzentriertheit, von Kleinlichkeit und Stolz. Danken weitet Herz und Geist.“ Und weiter heißt es dort: „Danken ist ein Fest für die Seele. Wer seine Dankbarkeit mit der Liebe Gottes begründet, findet einen die Zeit überbrückenden Halt, der Stürmen standhält.“*

Und so möchte ich manchmal, wenn ich durch meinen Garten gehe, singen: „Danke, oh Herr, ich will dir danken, dass ich danken kann.“

Margret Stommel


*Rosen, Judith: Danke, dass ich danken kann. In: Christ in der Gegenwart. Nr. 40/2021, S. 18

 

 

Synodenumsetzung

 

 

Informationen zur Gottesdienst-Teilnahme